Advent, Advent

Medientipp Nr. 5

Damals von Tessa Hadley

Die Geschwister Harriet, Roland, Alice und Fran kehren zurück in das Haus ihrer Jugend. Sie müssen entscheiden, ob sie das alte Anwesen verkaufen oder behalten. Jedoch zieht das alte Gebäude alle in seinen Bann und längst vergessene Spannungen zwischen den Geschwistern lodern wieder auf.

Ein Roman über Familie und Liebe

Erschienen ist der Titel im August 2017

damals

Advent, Advent

Medientipp Nr. 4

Der Club der Mutigen von Catherine Kuhlmann

Die Schwester von Hannes möchte auch Mitglied im geheimen Club sein. Im Club der Mutigen. Was zunächst real beginnt, wird bald fantastisch, denn die beiden Gechwister klauen aus dem Zoo einen Elefanten…

Ein Bilderbuch über Zivilcourage, Kinderträume und die Freiheit.

Erschienen ist der Titel im Juli 2017

club der mutigen

 

Advent, Advent

Medientipp Nr. 3

Das Revier der schrägen Vögel von Sophie Hénaff

Ein neuer schräger Vogel bereichert das Ermittler Team von Kommissarin Anne Capestan. Ein Polizist, der sich für D’Artagnan, den Helden des Romas „Die drei Musketiere“ hält.

Das Team wird zu einem bizarren Mordfall gerufen und beginnt umgehend mit Ermittlungen. Aufgrund mangelnder bewilligten Hilfsmitteln, muss sich das Team allerdings hierbei auch auf seine Kreativität verlassen.

Erschienen ist der Titel im Oktober 2017

schräge vöogel

Advent, Advent

Medientipp Nr. 2

Das Einhorn Bastelbuch von Pia Deges

Die Autorin Pia Deges hat in diesem Buch viele fantastische und magische Do-It-Yourself Ideen für kleine und große Einhorn-Fans zusammengestellt. Mit diesem Buch kann die nächste Party unter dem Motto „Einhörner“ auf jeden Fall kommen!

Erschienen ist der Titel im August 2017

Das Einhorn bastelbuch

 

Heidis Buchtipp des Monats

Unsere Kollegin Heidi Prax stellt einmal im Monat unter dem Motto “Bücher und mehr” in unserer Bücherei Bücher abseits der Bestseller-Listen vor, die sie selbst gelesen und bewertet hat. Passend dazu gibt es in unserem Blog “Heidis Buchtipp des Monats”.

Wir wollen Ihnen jeden Monat zwei dieser besprochenen Titel vorstellen.

Max Bronski: Der Tod bin ich 

Weiterlesen

Infonachmittag Onleihe

Liebe Bloggerinnen und Blogger,

am 7. Dezember um 15 Uhr findet unser monatlicher Infonachmittag im Lernzentrum der Stadtbücherei Landshut statt. Das Ganze richtet sich all diejenigen, die sich für unsere digitale Bibliothek interessieren, aber noch nicht wissen, wie lade ich mir ein eBook auf meinen PC, eReader oder auf Smartphone und Tablet herunter.

Eigene Geräte können natürlich mitgenommen werden, da wir über einen WLAN-Zugang verfügen. Ab 16 Uhr können dann konkrete Fragen zu bestehenden technischen Problemen bei der Ausleihe gestellt werden.

Wir bitten um telefonische Anmeldung, da der Platz im Lernzentrum begrenzt ist. Tel: 0871-22878 oder per Mail an: christian.stegner@landshut.de

 

Advent, Advent

Medientipp Nr. 1

Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Es geht um die sechs Außenseiter Kaz, Inej, Matthias, Nina, Jesper und Wylan. Alle wollen jeweils aus völlig unterschiedlichen Motiven einen scheinbar unmöglichen Auftrag bestreiten. Dabei bringt jeder besondere Fähigkeiten und Charakterzüge mit sich. Der Fantasy-Roman ist spannend, clever, düster, magisch und teilweise brutal.

Erschienen ist der Titel im Oktober 2017

Das Lied der Krähen

RFID

Hallo zusammen,

wir sind gerade dabei in unserer Bücherei eine neue Technologie einzuführen. RFID

Die Geräte stehen schon, es hat aber noch ein bisschen Baustellencharakter

IMG_20171129_094022

Unsere Kunden, die teilweise genau so aufgeregt sind wie wir, stellen uns natürlich schon einige Fragen. Ein paar wollen wir hier im Blog schon mal beantworten.

Was ist das?
Kurz gesagt eine neue Verbuchungs- und Sicherungstechnologie.
Etwas ausführlicher erklärt ist RFID die Abkürzung für Radio Frequency Identification (deutsch: Identifizierung mit Hilfe von elektromagnetischen Wellen). Radiowellen übertragen per Funk Signale zwischen dem RFID-Chip (Transponder) auf unseren Medien und der Ausleih- und Rückgabestation und verbuchen so Ihre Medien. Der Transponder enthält als Information nur die Nummer, die auch auf dem Barcode-Etikett zu sehen ist.
Diese Technik ist aber keine „Bücherei-Erfindung“, sie wird sehr stark von der Industrie und vor allem bei Lager- und Logistikunternehmen eingesetzt.

Und wie läuft das in Zukunft?
Die Verbuchung der Medien geschieht nicht mehr an der Ausleihtheke sondern an den Selbstverbuchern und wird von den Kunden, wie der Name schon sagt, selbst getätigt. Die Selbstverbucher sind sehr einfach zu bedienen, wobei es natürlich bei der Fülle von Medien und der Umstellung des Bestandes auf die neue Technologie manchmal zu Problemen kommen wird. Aber keine Sorge, der nächste Büchereimitarbeiter ist nie weit entfernt.
Das Rückbuchen der Medien wird sogar noch einfacher. Wir bekommen nämlich ein Rückgaberegal. Also Medien einfach ins Regal stellen und fertig.

Wird hier jetzt alles mit Maschinen gemacht!?
Darauf ein definitives NEIN.
Wir sind weiterhin in Fleisch und Blut für unsere Kunden da.

Warum macht ihr das?
Um Wartezeiten an der Verbuchung zukünftig zu vermeiden und mehr Zeit für persönliche Beratung zu gewinnen.
Und weil unsere alte Sicherungsanlage dermaßen in die Jahre gekommen ist dass es dafür keine Ersatzteile mehr gibt.

Werden auf dem Chip meine Daten gespeichert?
Darauf ein ganz klares NEIN. Der RFID-Chip enthält weder personenbezogene Daten noch den Titel des Mediums. Die Medien- und Benutzerdaten werden ausschließlich im Bibliotheksverwaltungssystem der Stadtbücherei Landshut gespeichert. Für die Identifikation  der Kunden wird weiterhin der bereits eingesetzte Barcode-Leserausweis verwendet.

Es wird spannend!

Advent,Advent ein Lichtlein brennt

Hier auf dem Blog der Stadtbücherei Landshut werden ab dem 1. Dezember bis zum 24. Dezember täglich Medientipps für klein und groß veröffentlicht. Alle Titel sind innerhalb des letzten halben Jahres bei uns in der Bücherei erschienen. Wir hoffen manch einer findet eine passende Advents- / Weihnachtslektüre!

Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit 🙂advent-2983707_960_720.png

Kinderbuchtipp – Frau Reiser empfiehlt

Gerhardt, Sven: Die Heuhaufen-Halunken – Volle Faust aufs Hühnerauge

9783570174197-cover-m

Wieder einmal zeigen Meggie und ihre Bande, dass man sich auch auf dem Lande in den Ferien nicht langweilen muss.

So fordert Schorsch, Meggies Bruder, den Oberbösewicht Siggi Miesmann zum Boxkampf heraus. Die Vorbereitung des Kampfplatzes, Bauer Kunzes Scheune, und die Ablenkung deren Besitzers, fordert den ganzen Einfallsreichtum der Halunken.

Dass zum Sieg auch ein kleines Quäntchen Glück gehört, mindert nicht die Bewunderung des Leser für die Kampfkraft und die Einsatzbereitschaft der Bandenmitglieder. Diese wenden neben Laptop auch ganz banales Coca-Cola an, was beweist, dass moderne Kinder wunderbar analoge wie digitale Hilfsmittel verbinden, um ihre Ziele zu erreichen

Auch die Fortsetzung verdient uneingeschränktes Lob und Empfehlung für Kinder ab 6 Jahren.

 

Heidis Buchtipp des Monats

Unsere Kollegin Heidi Prax stellt einmal im Monat unter dem Motto “Bücher und mehr” in unserer Bücherei Bücher abseits der Bestseller-Listen vor, die sie selbst gelesen und bewertet hat. Passend dazu gibt es in unserem Blog “Heidis Buchtipp des Monats”.

Wir wollen Ihnen jeden Monat zwei dieser besprochenen Titel vorstellen.

Petros Markaris: Zahltag

Weiterlesen

Buchtipp – Frau Reiser empfiehlt

Alexander Gorkow: Hotel Laguna: Meine Familie am Strand

9783462317879-cover-m

Wer hier einen unterhaltsamen Roman oder einen vergnüglichen Reisebericht erwartet, wird schnell eines Besseren belehrt. Alexander Gorkow, Jahrgang 1967, seit 24 Jahren Journalist bei der Süddeutschen Zeitung, liefert nicht mehr und nicht weniger als eine vielschichtige, reflektierende Biografie ab.

Der Vater – Halbjude, beide Eltern – Kriegskinder. Sie suchen und bieten ihren Kindern ein besseres Leben, verbringen, jährlich wiederkehrend, unbeschwerte Wochen in der idyllischen Bucht von Canyamel im Nordosten Mallorcas. Aus dieser stetigen, verlässlichen Kraftquelle speist sich das Leben Gorkows. Die mentale Verbundenheit zu den Familienurlauben wirkt auch in den Jahren der Abwesenheit und schafft ein solides Fundament zur Lebensbewältigung. Zeitkritisch, vergangenheitskritisch, doch nie verbittert, zieht Gorkow Resümee seiner Familiengeschichte, sieht deren Fortsetzung in seinen eigenen Kindern, mit denen er, aus einer anderen Position heraus, die Familienurlaube in Canyamel fortsetzt.

Splitterartig wechseln Episoden aus den Kindheitsurlauben mit kritischen Gedanken zu Francos Spanien im Allgemeinen und Mallorca im Besonderen. Urlaub wird mit Tourismus verglichen, gleich scheint nur die unerschütterliche Gelassenheit der Einwohner Mallorcas, die Gorkows Vergangenheitsbewältigung teils mit Unverständnis, teils mit Heiterkeit begegnen.

Am Ende ist es Gorkows Vater, dem der Sohn mit diesem Buch posthum eine Liebeserklärung macht und die Bucht von Canyamel, die vom Urlaubsort zum Traumort einer Kindheit avanciert.

 

So oder ähnlich hat meine Generation Kindheit, Sommer, Sonne und Sand erlebt. Deswegen hat mich dieses Buch berührt wir sonst nur Zsuzsa Banks „Die hellen Tage“. Für alle Leser, die noch einmal ihrer eigenen Vergangenheit in den 60er und 70er Jahren begegnen wollen.

 

Heidis Buchtipp des Monats

Unsere Kollegin Heidi Prax stellt einmal im Monat unter dem Motto “Bücher und mehr” in unserer Bücherei Bücher abseits der Bestseller-Listen vor, die sie selbst gelesen und bewertet hat. Passend dazu gibt es in unserem Blog “Heidis Buchtipp des Monats”.

Wir wollen Ihnen jeden Monat zwei dieser besprochenen Titel vorstellen.

Louis Begley: Zeig dich, Mörder

Weiterlesen

Kinderbuchtipp – Frau Reiser empfiehlt

Spengler, Constanze .  Willkommen im Hirschkäfergrill  

6093467600001Z

Auf der Waldlichtung hat der Hirschkäfer seine Imbissbude stehen. Zusammen mit seinem Freund, dem  Mistkäfer, bewirtet er unerschütterlich seine Stammgäste:

die Bienen, die eine große Jubiläumsfeier für ihre Königin vorbereiten,

die Schnecke, die im Kopf schnell, aber zu Fuß langsam ist,

Motte und Nachtfalter, die beiden Erfinder, die mit ihren verrückten Ideen die ganze Insektenschar auf Trab halten,

die Ameisen, die aus Arbeitsunlust eine Revolution planen und viele andere.

Für Aufregung sorgt die Schmeißfliege, die sich als Inspektor des Gesundheitsamtes ausgibt und lediglich auf die Vorräte des Hirschkäfers aus ist.

Fulminanter Höhepunkt ist die Entführung der Blattläuse, die in einer Latte- Macchiato-Dose wohnen und das Küchenpersonal des Hirschkäfergrills bilden.

Fleißige Pfadfinder reinigen den Wald von Müll und setzten eine grandiose Befreiungsaktion in Gang. Mit Mut und Einfallsreichtum werden die Blattläuse befreit und wird ganz nebenbei auch die Schmeißfliege vertrieben.

Unterstützt von liebevollen Buntstiftzeichungen, werden die harmlosen Abenteuer des Krabbelvolkes mit vergnüglichen Worten geschildert.

Auch wer die Vermenschlichung von Tieren in Kinderbüchern nicht schätzt, kann nicht umhin, diese Geschichte, die sich auch bestens zum Vorlesen eignet, zu lieben.

Und wer weiß: Vielleicht legt sich auch manche Abneigung gegen die Krabbler und Brummer in unserer Umgebung…

Für Kinder ab 5 Jahre