Unterwegs auf der grünen Insel

Darf ich das Buch anfassen?? Nur mit dem kleinen Finger? Und nur ganz kurz. Biiitte!! Diese Frage habe ich ein paar Mal gehört. Leider bleibt die Antwort auf immer gleich: Nein. Es gibt auch den einen oder anderen Grund dafür:

Seit der Eröffnung 1707 sind einige Bücherdiebe durch die Galerien der Bibliothek gewandert und sie waren ziemlich erfolgreich. Insgesamt 1200 Bücher haben sie gestohlen. Nur neun der originalen Bücher haben den Weg zurück in die Bibliothek gefunden. Alle anderen befinden sich noch auf ihrer persönlichen Abenteuerreise und warten noch darauf entdeckt zu werden.

Ein Beispiel ist der Atlas von John Speed, veröffentlicht 1676 – gestohlen 1976. Der Dieb wurde jedoch gleich vor der Bibliothek von der Polizei aufgehalten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Um zu verhindern, dass noch mehr Bücher verschwinden, haben sich die Bibliothekare eine besondere Methode ausgedacht. Am Ende der Galerien hat man Lesekäfige gebaut, in welche die Leser zusammen mit den Büchern eingeschlosse wurden. Sobald sie mit ihren Recherchen fertig waren, konnten sie mit einem Glöckchen auf sich aufmerksam machen und der Bibliothekar konnte sie aus dem Käfig lassen.

IMG_4079
Im mittleren Käfig neben Stella, dem wunderschönen Totenkopf 🙂

Ich bin natürlich keiner dieser Bücherdiebe, sondern stelle mich freiwillig der Demonstration wegen zur Verfügung. Und ich fühle mich ganz wohl inmitten der Geschichten und dem Wissen 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s