Heidis E-Book des Monats

Unsere Kollegin Heidi Prax stellt einmal im Monat unter dem Motto “Bücher und mehr” in unserer Bücherei Bücher abseits der Bestseller-Listen vor, die sie selbst gelesen und bewertet hat. Passend dazu gibt es in unserem Blog “Heidis E-Book des Monats”.

Wir wollen Ihnen jeden Monat zwei dieser besprochenen Titel vorstellen.

Angharad Price: Das Leben der Rebecca Jones

4598875300001ZRebecca wird Anfang des letzten Jahrhunderts auf einer Farm im Wales geboren. Ihre Familie hat das Land dort seit über 1000 Jahren bewirtschaftet. Doch sie hat auch Gelehrte, Priester und Dichter hervorgebracht. Eine Truhe im Haus ist voller Bücher, eine Fundgrube für die wissbegierige Rebecca.

Doch es sind zwei ihrer Brüder, die blind geboren werden und denen selbstverständlich und engagiert Bildung und Ausbildung ermöglicht werden, oft unter großen Opfern.

Ihre Behinderung führt sie in eine akademische Welt außerhalb des Tales, fort aus Wales.

Rebecca und ihr Bruder Bob bleiben auf der Farm, der kleine Bruder Owen stirbt früh.

Bob übernimmt die Farm, obwohl auch er lieber lernen und in die Politik gehen möchte. Rebecca bleibt ledig und kinderlos, lernt nähen und wird zur Bewahrerin der Geschichte und Geschichten ihrer Familie.

Einmal verliebt sie sich, in einen italienischen Kriegsgefangenen, der ihnen während des Zweiten Weltkriegs zugeteilt wird. Doch er muss bald wieder fort.

Die Veränderungen der modernen Welt erreichen auch das abgelegene Tal. Der Krieg, das Aufkommen von Maschinen, die Landflucht der jungen Leute.

Sie erzählt von den zahlreichen Kindern ihrer Geschwister; alle haben Familien gegründet, einer ist Priester geworden, einer übersetzt Bücher in Blindenschrift; die Mutter und Rebecca lesen Korrektur mit der Stricknadel.

Als auch ihr Bruder Bob heiratet, will Rebecca ein eigenes kleines Haus, einen eigenen Herd und bekommt es auch, in der Nähe der Farm, wohin sie nun jeden Morgen zum Helfen und Nähen geht, aber jeden Abend zurück in ihr eigenes Heim.

Kraftvoll und poetisch erzählt sie die Geschichte ihrer Familie, ein bescheidenes, genügsames Leben im Rhythmus der Natur, in einer grandiosen Landschaft.

„Wir sind Höhenmenschen“. Sie beschreibt den liebevollen Umgang innerhalb der Familie, mit welcher liebevollen Unterstützung sie mit der Behinderung der Brüder umgehen.

Wichtig ist ihr auch das Festhalten an der walisischen Sprache und Kultur, der Wunsch nach Autonomie, nach Unabhängigkeit von England; auch ihr Bruder Bob engagiert sich hier sehr.

Die Autorin Angharad Price ist eine Nichte von Rebecca. Sie lehrt moderne europäische Literatur an einer Universität in Wales und forscht über zeitgenössische walisische Prosa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s