Heidis E-Book des Monats

Unsere Kollegin Heidi Prax stellt einmal im Monat unter dem Motto „Bücher und mehr“ in unserer Bücherei neue Bücher abseits der Bestseller-Listen vor, die sie selbst gelesen und bewertet hat. Passend dazu gibt es in unserem Blog „Heidis E-Book des Monats“.

Wir wollen Ihnen jeden Monat zwei dieser besprochenen Titel vorstellen.

Bethan Roberts: Der Liebhaber meines Mannes

knvmmdb.dll

 

  • England, Brighton, die 50iger Jahre. Marion ist hingerissen von Tom, dem großen Bruder ihrer besten Freundin. Seit ihrer ersten Begegnung als Teenager ist er der Mann ihres Lebens. Als er ihr endlich einen Antrag macht, ist sie glücklich und verdrängt alle Zweifel. Als Lehrerin besucht sie mit ihren Schülern öfter das örtliche Museum und lernt den Kurator Patrick kennen, stellt ihn bald darauf auch ihrem Verlobten vor. Tom ist fasziniert von dem gebildeten und eleganten Patrick, der ihm als einfachen Polizisten völlig neue Welten eröffnet. Die Freundschaft der beiden wird immer enger, und Marion bleibt völlig ahnungslos. Patrick kauft den Hochzeitsanzug für Tom, Patrick ist Trauzeuge, Patrick verbringt einen Teil der Flitterwochen mit ihnen. In der jungen Ehe gehört Patrick jeder Dienstagabend und jeder zweite Samstag, die beiden fahren gemeinsam nach Venedig und Patrick läßt für Tom ein extravagantes weißes Leinenhemd nähen.
  • Der erste Teil des Buches besteht aus Marions Rückblick, der die Vergangenheit enthüllt. Der zweite Teil besteht aus Patricks Tagebuch, das die rührende, schrankenlose, leidenschaftliche Liebe zu Tom beschreibt, die Ängste, die Vorsicht, das gemeinsame Glück. Marion leidet schweigend an der Wahrheit, bis sie es nicht mehr aushält und einen Brief an den Direktor des Museums, Patricks Arbeitgeber, schreibt und damit das Leben von drei Menschen zerstört. Patrick wird entlassen, angeklagt und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Tom kann gerade noch freiwillig aus dem Polizeidienst ausscheiden. Er arbeitet bei einem Sicherheitsdienst und spricht kein Wort mehr mit Marion, erstarrt schweigend neben ihr. Patrick erleidet im Gefängnis einen Schlaganfall, vermutlich nach Mißhandlungen durch Mitgefangene, und wird zu einem Pflegefall, liegt im Wachkoma. Voller Reue und schlechtem Gewissen holt Marion Patrick in ihr Haus und pflegt ihn. Tom will auch mit Patrick nichts mehr zu tun haben, betritt niemals dessen Zimmer.
  • Marion schreibt ihre ganze Geschichte auf, bittet Tom schriftlich eindringlich, den Text zu lesen und verläßt mit einem Koffer das Haus.
  • Hintergrund: Die 50iger Jahre in England, immer noch schwierige Nachkriegszeiten, die ausgeprägte Klassengesellschaft, das strenge Patriarchat („dürfen Mütter arbeiten gehen?“), die ausgeprägte Homophobie (Oscar Wilde, englische Internate), der Wunsch nach Bildung und Aufstieg.
  • Seit 1999 dürfen Homosexuelle heiraten, haben mehr Rechte als jemals zuvor, umso tragischer wirkt diese Geschichte.
  • Tom bleibt merkwürdig flach, wird nur lebendig durch die Schilderungen zweier Liebender. Unklar bleibt, ob ihm seine Neigung schon vor der Ehe bekannt war und somit die Ehe für ihn die einzig sichere Tarnung war oder ob er seine Orientierung erst in der Liebe zu Patrick fand.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s