Heidis E-Book des Monats

Unsere Kollegin Heidi Prax stellt einmal im Monat unter dem Motto „Bücher und mehr“ in unserer Bücherei neue Bücher abseits der Bestseller-Listen vor, die sie selbst gelesen und bewertet hat. Passend dazu gibt es in unserem Blog „Heidis E-Book des Monats“.

Im April wollen wir Ihnen dieses Buch näher bringen:

Barbara Frischmuth: Woher wir kommen

knvmmdb.dll

  • Erzählt wird die Geschichte von drei Frauen, drei Generationen, die alle im Seehaus lebten oder leben: Tante Lilofee, Martha und ihre Zwillinge Ada und Olli.
  • Martha lebt mit dem Journalisten Robin und den gemeinsamen Zwillingen in Istanbul, bis Robin zusammen mit seinem Freund, einem kurdischen Journalisten spurlos im Gebirge verschwindet. Ihre Tante Lilofee holt die drei ins Seehaus.
  • Ada wird Künstlerin, Olli betreibt mit seinem Partner eine Galerie. Auch Ada kehrt nach dem Tod ihres Partners (Suizid?) ins Seehaus zurück und will versuchen, wieder zu arbeiten. Dort trifft sie ihren Jugendfreund Jonas wieder, der mit seinen drei Kindern nach dem Tod seiner Frau ebenfalls an den See zurückgekehrt ist. Sie erinnern sich an ihre gemeinsame Geschichte in dem Sommer am See.
  • Martha reist einmal im Jahr nach Istanbul, zu ihrer Freundin Lale, der Witwe Vedats, um sich gemeinsam an ihre verschwunden Männer zu erinnern und zu trauern. Sie blickt zurück auf ihr Leben in Istanbul. Die Beschreibungen der Stadt zeigen die tiefe Verbundenheit der Autorin mit dem Land und seiner schwierigen Geschichte (Militäputsch in den 70igern, Kurdenkonflikt usw.).
  • Auch Adas künstlerische Arbeit wird kenntnisreich und genau beschrieben: häufig mit sehr ungewöhnlichen Materialien aus der Natur wie Schlangenskelette, ausgewaschene Kuhmägen usw. Der Bezug zu Heckel und Blossfeldt wird detailliert ausgearbeitet (Kunstformen der Natur, Urformen der Kunst).
  • Lili verliebt sich als junges Mädchen in einen Zwangsarbeiter, versteckt ihn in den Bergen und wird von den Dörflern verraten.
  • Barbara Frischmuth: geb. 1941 im Salzkammergut, Tochter eines Hoteliers, der 1943 in Rußland fiel. Sie studierte Türkisch und Englisch, Islamistik und Turkologie in Wien und Istanbul. Ausgedehnte Auslandsaufenthalte in der Türkei, Ägypten, Ungarn, China, Japan, USA. Arbeitet als Schriftstellerin und Übersetzerin, schreibt Kinderbücher, Theaterstücke, Hörspiele, Romane und Erzählungen. Sie veröffentlichte kontinuierlich über Jahrzehnte und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. („Klosterschule“, „Amy oder die Metamorphose“, „Kai und die Liebe zu den Modellen“, „Die Mystifikationen der Sophie Silber“).

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s